hier spenden
Startseite> Weltweit

Weltweit

Herzlich willkommen

Weltdienst steht für Arbeit mit und für Menschen in Entwicklungs- und Schwellenländern.

In der Regel erfolgt dies über Partnerschaften mit CVJM-Vereinen in diesen Ländern. Geld zum Unterstützen von Projekten in den Partnerländern spielt dabei eine große Rolle.

Der CVJM Weltdienst will aber keine reine Entwicklungshilfeorganisation sein, sondern will durch seine Arbeit zu mehr Völkerverständigung und Frieden in der Welt beitragen.

 

aktuelles

SAVE THE DATE - Freundschaftswanderung für Costa Rica!
SAVE THE DATE - Freundschaftswanderung für Costa Rica!

Freundschaftswanderung 2020

Trotz der Corona bedingten schwierigen Umstände haben sich 16 Wanderer gefunden um am Sonntag, den 25.10., den Sponsorenlauf zu Gunsten unseres Partnervereins in Costa Rica durchzuführen. Wir haben uns in Dannenfels getroffen, um von dort den Donnersberg zu erklimmen. Wandern ist in! Das haben wir bei der schwierigen Suche nach einem Parkplatz bemerkt.

Zu Beginn haben uns ein paar Gedanken zu den berühmten Wanderern aus der Bibel, den Emmaus-Jüngern, begleitet. Die erste Zwischenstation war die verfallene und verwunschene Wildenburg, ziemlich Abseits aller üblichen Wanderwege. Danach mussten wir eine steile Passage bewältigen über den Keltenwall zum höchsten Punkt der Pfalz. Anschließend hatten wir uns eine Rast an der Keltenhütte redlich verdient. Bei der Rückkehr nach Dannenfels konnten wir die phantastischen Ausblicke vom Hirtenfelsen und am Adlerbogen bestaunen.

Von oben konnten wir feststellen: Die Pfalz ist wunderschön, speziell im Herbst! Dank an alle Mitwanderer, die die 14 km bei 300 Höhenmetern bewältigt haben. Und natürlich herzlichen Dank an alle Sponsoren, die die Arbeit unseres Partnervereins in Costa Rica unterstützen. Unsere Hilfe wird, Corona bedingt, dort dringend benötigt. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr, unter besseren Bedingungen, wieder einen schönen Abschnitt von „Gottes Meeschterstick“ erwandern können.

 

K.C. Herzer / Arbeitskreis Weltweit

Fruendschaftswanderungen seit 2016

Spendenstand für das Partnerprojekt im ACJ Costa Rica

zum 1.6.2021

6.691 € von 20.000 €

BauCamp 2015/16

ACJ Costa Rica

Die ACJ Costa Rica (Asociación Cristiana de Jóvenes) wurde 1975 gegründet und arbeitet überwiegend mit verschiedenen sozial benachteiligten Gruppen.

Herzstück der Arbeit ist das Zentrum in Purral, einem Viertel in einem Randbezirk der Hauptstadt San José. Als eine der ältesten CVJM Bewegungen in Zentralamerika hat die ACJ Costa Rica wertvolle Impulse bei der Neugründung von CVJM`s in Nicaragua, Honduras und El Salvador gegeben.

Der CVJM Pfalz unterhält schon seit 1982 eine Partnerschaft mit der ACJ in Costa Rica. In dieser Zeit haben mehrere ehrenamtliche Volontäre aus der Pfalz in Purral mitgearbeitet. Im Moment unterstützen jährlich je drei Volontäre aus Deutschland, über das Programm „Weltwärts“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, die ACJ Costa Rica. Zwei Volontäre davon entsendet der CVJM Pfalz. 1998 war mit Jeffry Umaña auch ein ehrenamtlicher Mitarbeiter aus Costa Rica in der Pfalz, der hier die örtliche Jugendarbeit unterstützt hat. Außerdem fand 2018/2019 bereits zum zweiten Mal das „Baucamp“ des CVJM Pfalz statt. Im Rahmen dieser Freizeit besuchte eine Gruppe deutscher Jugendliche die ACJ Costa Rica sowie, am Gegenbesuch zu Ostern 2019, eine Gruppe Costaricaner Deutschland.

 

Das Entwicklungszentrum in Purral

Das Entwicklungszentrum Purral befindet sich im gleichnamigen Bezirk der Hauptstadt San José. Purral ist ein Bezirk mit großen sozialen Unterschieden. In einigen Vierteln sind Bandenkriminalität, Drogenhandel und -konsum sowie Prostitution an der Tagesordnung.

Den in diesem Umfeld aufwachsenden Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben, ist ein Schwerpunkt der Arbeit der ACJ. Mit verschiedenen Angeboten wird versucht, Liebe und Nähe zu vermitteln, die Ernährung zu verbessern und Bildungsdefizite auszugleichen.

Das Entwicklungszentrum Purral ist Koordinationsstelle vieler Projekte, wie z.B. der Kindertagesstätte Ana Frank (CIAF), Arbeit mit Obdachlosen, Berufsausbildungsprojekte, aber auch Begegnungs- und Ausbildungszentrum mit Sport- und Spielplatz, und vieles mehr.

Um die Kontinuität der Arbeit sicherzustellen, hat die ACJ Costa Rica das Gebäude, das von einer Privatperson zur Verfügung gestellt worden war, im Sommer 1996 mit dem dazugehörigen Grundstück gekauft. Seit 2019 besitzt das Zentrum Purral auch einen Kunstrasenplatz für 5er-Fußball, was in Costa Rica sehr populär ist.

 

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen

Jede zweite Woche, am Sonntag, erhalten ca. 30 Kinder und Jugendliche von 6-12 Jahren im Haus der ACJ eine vernünftige Mahlzeit. Aber nicht nur, hier können sie Kinder sein. Die ACJ veranstaltet für diese von 11-13 Uhr ein Programm mit Sport, Spiel und kreativen Angeboten, aber auch Lerninhalten, die die mangelnde Schulbildung soweit wie möglich ausgleichen soll.

Außerdem gestalten die ehrenamtlichen Mitarbeiter der ACJ seit 2018 jeden Montagabend Gruppenstunden für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren, in denen ebenfalls viel gespielt, Sport gemacht und sich kreativ betätigt wird aber auch Lerninhalte sowie christliche Themen einen wichtigen Stellenwert haben.

 

Die Kindertagesstätte Ana Frank

Die Einrichtung wurde Anfang 2006 in einen Neubau neben dem Entwicklungszentrum integriert. Eltern, meist Alleinerziehende, können ihre Kinder dort von 6-18 Uhr betreuen lassen. Dabei besteht die Möglichkeit einer staatlichen Förderung (sog. „Beca“), welche die meisten Eltern in Anspruch nehmen.

Momentan erhalten 98 Kinder, im Alter von 6 Monaten bis 12 Jahren, Zuwendung, eine ausgewogene Ernährung und eine vernünftige Betreuung. Die Kinder sind in die vier Gruppen „Babies“, „Kindergartenkinder“, „Vorschüler“ und „Schulkinder“ aufgeteilt. Jede der Gruppen wird von jeweils zwei Mitarbeitenden betreut. Die Gruppe der „Babies“ hat aufgrund des höheren Arbeitsaufwandes mehr Mitarbeitende. In jeder Gruppe arbeitet eine ausgebildete Erzieherin mit den Kindern.

Da in Costa Rica die Kinder in zwei Gruppen zur Schule gehen - das bedeutet ein Teil der Kinder morgens bis 12.00 Uhr, der andere Nachmittags ab 12.10 Uhr - ist in der Kindertagesstätte immer eine Gruppe von ca. 20 Schulkindern anzutreffen. Die Vorschüler besuchen in Costa Rica einen staatlichen Vorschulunterricht, welcher ähnlich dem Unterricht der Grundschule organisiert ist. Die „Babies“ und „Kindergartenkinder“ sind mindestens Vormittags, häufig aber auch den gesamten Tag in der Kindertagesstätte.

BauCamp 2018/19

ansprechpartner:

Die Partnerschaftsarbeit wird vom Arbeitskreis Weltweit ehrenamtlich verantwortet. Für weitergehende Information, Anregungen oder Kontakt zögern sie nicht uns zu kontaktieren.